Ernst + Unbekannt

“Jetzt veranstalten wir auch dreimal im Jahr Fotoausstellungen”

Die Geschäftsidee für Ernst und Unbekannt wurde aus Christoph Börner und Rainer Zeisbrich Sammelleidenschaft und Liebe zu antiken Möbeln heraus geboren. Zuerst war es nur ein Requisitenhandel für Film und Fernsehen, Messen, Fotographen und Galerien. Doch schon bald richtete sich der der Schwerpunkt auf schöne, seltene und ausgefallene Möbel, Lampen und Objekte des 20 Jahrhunderts.

Aus dem umfangreichen Lager wurde ein Ladengeschäft in der Rheinstrass 91 in Wiesbaden, um die schönen Stücke ins stilechte Licht zu setzen und zu präsentieren. Regelmäßig wechselnde Ladengestaltungen prägen den Charakter von Ernst und Unbekannt und beeindruckt so gerne die stetig wachsende Anzahl der Fans und Stammkunden immer wieder aufs Neue. Vom Bauhaus bis hin zur Memphis-Ära gibt es ein großes weltweites Sammlerpublikum in allen Richtungen für ausgefallene Möbel und Lampen namhafter Designer.

Im Angebot von Christoph Börner und Rainer Zeisbrich werden gebrauchte Möbel von Vitra, Knoll, Cassina, USM Haller, Artimede, Cor, Desede, Arne Jacobsen, Le Corbusier, Eileen Gray, Dieter Rams, Dänische Möbel und Teakmöbel usw. gehandelt.


Ein besonderes Angebot von Ernst und Unbekannt ist die Planung und Gestaltung von Räumen, wie beispielsweise Büros und Geschäftsräume mit alten originalen Klassikern des 20 Jahrhunderts. Um besonders ausgefallene Kundenwünsche zu realisieren, müssen die beiden Inhaber schon mal länger suchen, um das Wunschobjekt für ihre Kunden zu finden.

http://www.ernstunbekannt.de/